Grußwort des Ehrenvorsitzenden

Suchen Sie etwas bestimmtes? Finden Sie es auf der Sitemap.

Mitglied werden, Adresswechsel, Änderung der Bankverbindung?
Alle Formulare finden Sie unter Downloads.

Als Schützenbruder auf dem Laufenden bleiben? Zum Newsletter anmelden.

Wo liegt eigentlich Gimborn?

Wann ist wieder Schützenfest bzw. Winterschützenfest?

Fragen, Anregungen, Wünsche? Treten Sie mit uns in Kontakt.

412 Jahre Schützenfest zu Gimborn

(02.07.2022; Bilder: Giulia Simon, Moritz Hagen; Text: Sascha Wette)

Vogelschießen in Rekordzeit

Die neuen Majestäten

Die neuen Majestäten unserer Bruderschaft: König Josef Günther und Prinz Jonas Riepert

Nach zwei Jahren Pause konnte die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Gimborn um 1610 e.V. endlich wieder zum Schützenfest laden. Sie feierte im 412. Jahr ihr Schützenfest vom 24. bis zum 26.06.22, erstmalig in neuer Konzeption.

Unverändert leiteten die Jungschützen mit ihrer Summernight das Schützenfest ein, dieses Jahr allerdings bereits am Freitagabend. Die Band super liQuid sorgte für Stimmung im Festzelt und feierte mit Jung- wie Altschützen und Gästen bis tief in die Nacht hinein. Im Anschluss wurde noch schnell das Zelt wieder hergerichtet, damit dem weiteren Festablauf am Samstagvormittag nichts im Wege stehen würde.

Der zweite Festtag begann um 11 Uhr mit dem Feldgottesdienst am Gimborner Ehrenmal.

Im Anschluss eröffnete der 1. Vorsitzende Marc Potthoff dann auch offiziell das Fest und begrüßte die Gäste zum Frühschoppen, der wie üblich vom Musikverein Frielingsdorf begleitet wurde.

In diesem Rahmen konnte bereits ein Teil der Jubilare geehrt werden, die aufgrund der langen Pause zahlreich waren.

Für 25 und 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrte Schützen

Die für 25 und 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrte Schützen

Im Anschluss stand dann auch schon der erste Höhepunkt des Festes, das Prinzenvogelschießen, an. In einem Wettkampf zwischen drei Jungschützen, Luis Hagen, Marvin Simon und Jonas Riepert, setzte sich letzterer bereits nach etwa 35 Minuten und nur 68 Schuss als Gewinner durch.

Prinzenvogelschießen

Der scheidende Prinz Max Schorde und die drei Aspiranten auf den neuen Prinzenvogel im Schießstand

Jonas (19) wählte als seine Prinzessin die gleichaltrige Lena Nieborowski aus Marienheide. Für die Krönung durch Schirmherrin Agnes von Fürstenberg mussten sich die beiden allerdings noch bis zum nächsten Tag gedulden.

Jonas Riepert

Der neue Prinz Jonas Riepert aus Leiberg

Denn für den Samstagabend sah der neue Ablauf des Schützenfestes einen Festkommers mit anschließendem Zapfenstreich vor. Der Festkommers wurde erneut vom Musikverein Frielingsdorf begleitet und diente der Ehrung vieler Schützen, die sich durch ihre Vorstandsarbeit ausgezeichnet hatten.

Der Höhepunkt war wohl der Auftritt des Dudelsackspielers Axel Römer, der gemeinsam mit dem Musikverein eine einzigartige Atmosphäre ins Festzelt zauberte. Diese konnte nur durch den anschließenden Zapfenstreich im Schlosspark übertroffen werden, der erneut vom Musikverein Frielingsdorf und zusätzlich vom Tambourkorps Blau-Weiß Hartegasse begleitet wurde.

Schloss Gimborn

Zum Zapfenstreich am Samstagabend wurde das Schloss Gimborn stimmungsvoll illuminiert.

Die Beleuchtung des Schlosses durch eine Lichtinstallation und den Fackelschein ergab ein atemberaubendes Bild. Den zweiten erfolgreichen Festtag ließ man mit Musik des DJs Hinz & Kunz und einer Party im Festzelt ausklingen.

Der Sonntag als erstmalig letzter Festtag wurde mit einer Prozession durch Gimborn anlässlich des Patroziniums eingeleitet.

Prozession

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst und anschließender Prozession.

Beim anschließenden Frühschoppen konnte der zweite Teil der Jubilare geehrt werden, bevor am Nachmittag das Königsvogelschießen als Höhepunkt anstand.

Im Königsvogelschießen stellten sich, wie bereits bei den Jungschützen am Tag zuvor, drei Schützen dem Wettkampf.

Unter David Potthoff, Christian Schmidt und Josef Günther setzte sich letzterer nach etwa 40 Minuten mit dem 66. Schuss durch.

Die beiden Schießen müssen mit einer Gesamtzahl von nur 134 Schuss und einer Gesamtdauer von nur 75 Minuten neue Rekorde aufgestellt haben.

Josef Günther

Josef Günther ist nach 2009 zum zweiten Mal König der Gimborner Schützen.

Die lange Pause hatte die Schützen wohl besonders hungrig auf den Vogel gemacht. Josef, meist Juppy genannt, war in der Vergangenheit bereits Prinz und König gewesen und nahm damit fast schon eine gewohnte Rolle ein.

Auch seine Königin Sabrina Günther ließ sich durch die Neuigkeiten nicht mehr in Unruhe bringen. Die beiden Jedinghagener versammelten zur späteren Krönung ihren Königshof um sich.

Das Wetter hatte inzwischen etwas abgebaut, war für oberbergische Verhältnisse mit nur wenigen Tropfen aber gut hinnehmbar und konnte die Schlossatmosphäre nicht trüben.

Zur Krönung konnten auch die Ehrengäste der befreundeten Schützen aus Müllenbach und vom Oberbergischen Schützenbund sowie Präses Joseph Rayappa, Bürgermeister und Ehrenvorsitzender Stefan Meisenberg und der stellvertretende Landrat Tobias Schneider begrüßt werden.

Marc Potthoff

Marc Potthoff bei der Krönung der neuen Majestäten am Sonntagabend

Der 1. Vorsitzende Marc Potthoff sowie der ausscheidende König Julian Langlotz bedankten sich bei allen Beteiligten für das schöne Fest und die Arbeit, die es für den Neustart zu bewältigen gab. Dieser Neustart und die Verjüngung des Vorstands vieler oberbergischer Vereine war Teil einiger Gespräche.

Bereits zum 111. Mal seit 1911 lud zum Abschluss der Krönung der Schirmherr Peter von Fürstenberg die Schützen auf ein Glässchen Wein ein. Anschließend ging es für alle ins Festzelt, wo bis in die Nacht hinein mit der Band Lecker Nudelsalat gefeiert wurde. Die neuen Majestäten

Die neuen Majestäten nach ihre Krönung im Hof von Schloss Gimborn

Beförderungen

Folgende Schützen wurden in diesem Jahr befördert:

Die beförderten Schützen

Die in diesem Jahr beförderten Schützen

Ehrungen

Ehrungen des Oberbergischen Schützenbundes

Marcus Riepert; Josef Günther

Die vom Oberbergischen Schützenbund geehrten Schützen Marcus Riepert und Josef Günther

Dadurch dass in den vergangenen zwei Jahren keine Jubilare geehrt werden konnten, wurden in diesem Jahr besonders viele Schützen für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Jubilare 2022

25-jährige Mitgliedschaft

40-jährige Mitgliedschaft

50-jährige Mitgliedschaft

60-jährige Mitgliedschaft

65-jährige Mitgliedschaft

70-jährige Mitgliedschaft

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrte Schützen

Die für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrte Schützen

Jubilare 2021

25-jährige

Jubilare 2021

25-jährige Mitgliedschaft

40-jährige Mitgliedschaft

50-jährige Mitgliedschaft

60-jährige Mitgliedschaft

65-jährige Mitgliedschaft

70-jährige Mitgliedschaft

Jubilare 2020

25-jährige Mitgliedschaft

40-jährige Mitgliedschaft

50-jährige Mitgliedschaft

60-jährige Mitgliedschaft

65-jährige Mitgliedschaft

70-jährige Mitgliedschaft

Geehrte Schützen

Die für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrten Schützen

weitere Bilder vom Schützenfest

Antreten Prinzenvogelschießen Prinzenvogelschießen Marc Potthoff; Jonas Riepert Das neue Prinzenpaar Patrick Arnold; Rolf Ueberberg Antreten Antreten Antreten Antreten Christian Schmidt Antreten Antreten Antreten Antreten Antreten Frank Simon Königspaar Marienheide Das neue Prinzenpaar Geehrte Schützen Antreten zum Zapfenstreich Antreten zum Zapfenstreich Das neue Prinzenpaar Hofdamen Schloss Gimborn Rolf Ueberberg Majestäten Antreten Schloss Gimborn Johannes Theunissen Antreten Antreten Antreten Sascha Schorde; Marc Potthoff; Matthias Huster David Potthoff, Andre Büscher David Potthoff; Josef Günther Publikum Schützenverein Müllenbach Moritz Hagen Jungschützen Antreten Stefan Meisenberg Das neue Königspaar Pater Joseph Rayappa smm Schützenverein Müllenbach Tobias Schneider Die neue Majestäten Marc Potthoff Publikum Pascal Stötzel Publikum auf dem Festplatz Die neuen Majestäten