Grußwort des Ehrenvorsitzenden

Suchen Sie etwas bestimmtes? Finden Sie es auf der Sitemap.

Mitglied werden, Adresswechsel, Änderung der Bankverbindung?
Alle Formulare finden Sie unter Downloads.

Als Schützenbruder auf dem Laufenden bleiben? Zum Newsletter anmelden.

Wo liegt eigentlich Gimborn?

Wann ist wieder Schützenfest bzw. Winterschützenfest?

Fragen, Anregungen, Wünsche? Treten Sie mit uns in Kontakt.

Tagung der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen

(25.01.2008, Bilder: Rainer Vogt)

Am 12.01.2008 fand im Schloßhotel Gimborn die Regionalversammlung der Region 1 "Europa Mitte-Nord der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen" statt.

Ausrichter dieser Veranstaltung, dies könnte eventuell ansonsten falsch verstanden werden, war nicht die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Gimborn, sondern vielmehr der Oberbergische Schützenbund. Die Schützenbruderschaft Gimborn wurde allerdings vom OSB gebeten, diese Veranstaltung in Gimborn organisatorisch zu übernehmen und auszurichten.

EGS-Tagung

Die Tagung fand im Saal des Schloßhotels statt.

Aus diesem Grunde fanden sich ca. 40 Delegierte der EGS (Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen) bereits um 09.30 Uhr in Gimborn ein, um sich auf die große Frühjahrstagung in Büren vorzubereiten. In der EGS sind etwa sechs Millionen Schützen aus 3000 Vereinen und 12 Ländern zusammengeschlossen. Die Region 1 umfaßt Deutschland, nördlich des Mains und ist die mit Abstand mitgliederstärkste Region der EGS. Der Oberbergische Schützenbund ist einer der Mitgliedsverbände.

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Schloßhotel Gimborn, folgte die Regionalversammlung im Saal des Schloßhotels. Nach einer Mittagspause und einer traditionell guten "Gimborner Erbsensuppe", folgte dann um 14 Uhr der große Empfang im Saal des Schloßhotels.

Anläßlich dieses Empfangs, trafen sich ebenfalls ca. 50 Mitglieder des Ritterordens vom Heiligen Sebastianus in Europa. Der Präses des Bundes der Historischen Schützen, Weihbischof Dr. Heiner Koch, hielt anläßlich dieses Empfangs einen Vortrag zu dem Thema "Christentum in Europa ohne Zukunft?", an dem auch weitere Ehrengäste teilnahmen. So konnten neben unserem amtierenden Königs- und Prinzenpaar, ebenfalls Landrat Hagen Jobi sowie Bürgermeister Töpfer begrüßt werden.

Reimund Propach / Uwe Töpfer

Der Präsident des OSB Reimund Propach und der Bürgermeister der Gemeinde Marienheide Uwe Töpfer

Im Anschluß an den Vortrag von Weihbischof Dr. Koch, hatte unser erster Vorsitzender Stefan Meisenberg die Gelegenheit Gimborn und seine Schützenbruderschaft, aber auch Gimborn und seine generelle Bedeutung für den Umkreis, ja auch für Europa zu präsentieren. Er tat dies auf sehr beeindruckende Art und Weise und sorgte mit seinem überaus gelungenen Vortrag dafür, dass sicherlich jedem Delegierten der EGS Gimborn unvergeßlich bleiben wird. So durften alle Teilnehmer und Ehrengäste von Stefan Meisenberg erfahren, dass die Bezeichnung EGS (Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen) eventuell auch die Bedeutung (Einmal Gimborn Sehen) haben könnte.

Stefan Meisenberg / Hagen Jobi

Unser 1. Vorsitzender Stefan Meisenberg im Gespräch mit Landrat Hagen Jobi

Unmittelbar nach der Präsentation unseres ersten Vorsitzenden, folgten die Grußworte von Bürgermeister Uwe Töpfer sowie Landrat Hagen Jobi. Zum Erstaunen aller, wurde Bürgermeister Töpfer "versehentlich" von Weihbischof Dr. Koch zum Oberbürgermeister befördert. Dieser nahm die Beförderung gerne an und ging seinerseits, wie auch Landrat Hagen Jobi, im Rahmen ihrer Grußworte sowohl auf die Thematik des Vortrags, als auch auf die Bedeutung von Gimborn und seiner Bruderschaft ein.

Weihbischof Dr. Heiner Koch

Den Festgottesdienst zelebrierte Weihbischof Dr. Heiner Koch

Der im Anschluss durch Weihbischof Dr. Heiner Koch zelebrierte Festgottesdienst, den der Kirchenchor Gimborn mitgestaltete, rundete den überaus erfolgreichen Tag ab. Diese überaus gelungene Event läßt hoffnungsvoll auf das Jahr 2010 blicken, denn für dieses Jahr haben sich die Gimborner Schützen für die Ausrichtung der Frühjahrstagung der gesamten EGS beworben, um Gastgeber für alle Schützen in Europa zu sein.