Grußwort des Ehrenvorsitzenden

Suchen Sie etwas bestimmtes? Finden Sie es auf der Sitemap.

Mitglied werden, Adresswechsel, Änderung der Bankverbindung?
Alle Formulare finden Sie unter Downloads.

Als Schützenbruder auf dem Laufenden bleiben? Zum Newsletter anmelden.

Wo liegt eigentlich Gimborn?

Wann ist wieder Schützenfest bzw. Winterschützenfest?

Fragen, Anregungen, Wünsche? Treten Sie mit uns in Kontakt.

Winterschützenfest 2015

(10.02.2015; Bilder: Holger Schorde, Gabi Steinbach; Text: Holger Schorde)

Am 31.01.2015 fand das 104. Winterschützenfest der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Gimborn in der mit mehr als 500 Besuchern seit Monaten ausverkauften Turnhalle in Marienheide statt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Andreas Stötzel führte der Conferencier Sebastian Heimes gekonnt durch das abwechslungsreiche Programm.

Sebastian Heimes

Der Conferencier des Abends war Sebastian Heimes.

Den Anfang machten die Dancing Puppets. Eine Gruppe von sechs Damen aus Erlinghagen, die zum ersten Mal beim Winterfest auftraten. Zu aktuellen Pop- und Karnevalshits zeigten sie mit ihren Puppen eine sehr gelungene Tanzdarbietung der etwas anderen Art. Die Zuschauer stimmten sofort in die Lieder mit ein und die Stimmung war von Beginn an auf einem hohen Niveau.

Dancing Puppets

Die Dancing Puppets aus Erlinghagen.

Mit dem ersten Wortvortrag des Abends begeisterte Et Klimpermännche, alias Thomas Cüpper, den Saal. Der aus dem Kölner Karneval bekannte Redner und Krätzjenssänger, überzeugte mit seinen pointenreichen Anekdoten gefolgt von einem gekonnten musikalischen Vortrag auf der Quetsch.

Et Klimpermännche

Et Klimpermännche alias Thomas Cüpper

Musikalisch legte im Anschluß die Band Die Pittermännchen los. Das 2009 gegründete Quintett ist bekannter unter dem Namen Sprinter, aber in der Karnevalssession treten sie unter dem zu den Anlässen passenderen Namen auf. Mit ihren Kölschen Liedern heizten sie den Gästen ordentlich ein.

Als nächster Punkt standen die Dancing Daddys auf dem Programm. Seit dem Beginn ihrer Bühnenzeit vor 11 Jahren sind sie fester Bestandteil des Gimborner Winterschützenfestes. Ihre akrobatischen Darbietungen wurden mit sehr viel Applaus belohnt und man ließ die Gruppe nicht ohne eine Zugabe von der Bühne.

Dancing Daddys

Seit 11 Jahren fester Bestandteil des Gimborner Winterschützenfestes: Die Dancing Daddys aus Frielingsdorf

Es folgte eine weitere tänzerische Darbietung. Die Vogt Garde, 12 junge Damen der KG aus Elspe, wussten mit einem gekonnt vorgetragenen Gardetanz zu überzeugen.

Mit der Band Die Sternrocker ging es erneut musikalisch weiter. Bei den vorgetragenen Kölschen Liedern hielt es niemanden mehr auf seinem Stuhl.

Als nächstes traten die Jierker Mädels auf, seit Jahren fester Programmpunkt. Die fünf Damen aus Jedinghagen, allesamt jutt im Fauer (wohlgenährt), präsentierten unter dem Motto Omas Reiseerlebnisse, dass man auch im hohen Alter im Urlaub noch so einiges erleben kann. So berichteten sie tänzerisch und musikalisch von ihren Reisen nach Amerika zu den Indianern, nach Bayern (super der Schuhplattler), Mallorca und zur Copacabana, ehe es dann zum Schluß mit Fetti-Air zu einer gemeinsamen Flugreise nach Asien ging. Die Mädels waren auch in diesem Jahr wieder einer der Höhepunkte des Programms - der Saal tobte.

Jierker M&aum;dels

Wie jedes Jahr ein Höhepunkt waren die Jierker Mädels.

Das Tanzkorps der KG Rot Weiß Engelskirchen zeigte mit einem flotten, dynamischen Karnevalstanz mit vielen spielerisch leicht aussehenden Hebefiguren und Würfen ihr Können.

Den Höhepunkt des Abends bildeten die Jungschützen mit einem Auftritt unter dem Motto Clärchens Ballhaus. Inspiriert durch den letztjährigen Ausflug nach Berlin und dem Besuch in dem gleichnamigen Etablissement, wurden diverse Tanzdarbietungen von leicht bekleideten, gut gebauten jungen Damen und Herren (allesamt Jungschützen) gezeigt. Durch diese, auch aufgrund der ausgesprochen gelungenen Kostümierung, ausdrucksstarke Vorstellung erreichte die Stimmung im Saal den Siedepunkt und eine Zugabe war unumgänglich.

Jungschützen

Der definitive Höhepunkt des Festes war der Auftritt der Jungschützen.

Erneut hatten die Verantwortlichen mit ihrem fast fünfstündigen Programm, welches von der Tanzcombo Sam musikalisch begleitet wurde, den Geschmack des Publikums voll getroffen und es wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Kartenvorbestellungen fürs nächste Jahr nimmt ab sofort der Vorstand der Bruderschaft entgegen, aber hier gilt es schnell zu sein, denn die Veranstaltung ist sicherlich wieder umgehend ausverkauft.

Vogt Garde Publikum Andreas Stötzel Sternenrocker Publikum Die Pitterm&aauml;nnchen Publikum Jungschützen Tanzkorps der KG Rot Weiß Engelskirchen Publikum Jungschützen Publikum Tanzkorps der KG Rot Weiß Engelskirchen Publikum Publikum