Grußwort des Ehrenvorsitzenden

Suchen Sie etwas bestimmtes? Finden Sie es auf der Sitemap.

Mitglied werden, Adresswechsel, Änderung der Bankverbindung?
Alle Formulare finden Sie unter Downloads.

Als Schützenbruder auf dem Laufenden bleiben? Zum Newsletter anmelden.

Wo liegt eigentlich Gimborn?

Wann ist wieder Schützenfest bzw. Winterschützenfest?

Fragen, Anregungen, Wünsche? Treten Sie mit uns in Kontakt.

Mitgliederversammlung 2021

(25.08.2021; Text: Sascha Wette)

Marc Potthoff neuer Vorsitzender der Gimborner Schützen

Am Sonntag, den 22.08.2021, versammelte sich die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Gimborn zu ihrer alljährlichen Mitgliederversammlung im Pfarrheim Marienheide. Aufgrund der Covid-19 Pandemie konnte diese nicht wie üblich im Januar stattfinden, sondern wurde jetzt nachgeholt.

Der Vorsitzende Andreas Stötzel begrüßte die Versammlung, insbesondere den amtierenden Prinz Max Schorde, die Ehrenvorsitzenden Rainer Heuser und Stefan Meisenberg sowie die Abordnung des Oberbergischen Schützenbundes, vertreten durch den stellvertretenden Präsidenten Peter Vogt und Schatzmeister Dietmar Schwirten.

Kurz nach Beginn der Versammlung stand auch schon der erste Höhepunkt der Versammlung an. Der ausscheidende Vorsitzende Andreas Stötzel wurde - zu seiner eigenen Überraschung - durch den Oberbergischen Schützenbund für seine 30-jährige Arbeit im geschäftsführenden Vorstand, zunächst als Schriftführer und zuletzt als Vorsitzender, geehrt und mit dem Orden am Bande ausgezeichnet.

Wie alle Bereiche des öffentlichen Lebens wurde auch das Vereinsleben des vergangenen Schützenjahres erheblich durch die Pandemie geprägt. Leider konnte daher nicht auf viele Ereignisse zurückgeblickt werden. Zumindest die Vorstandsarbeit konnte aber im Rahmen digitaler Versammlungen fortgeführt werden. Die Jungschützen hatten vor einigen Wochen bereits die Möglichkeit gefunden, unter den geltenden Bedingungen in kleinem Kreis einen Grillabend zu veranstalten und berichteten von diesem.

Allgemein waren die Schützen aber optimistisch, sich zukünftig wieder häufiger auf Veranstaltungen sehen zu können. Dazu wird dann auch ein renovierter Schießstand zur Verfügung stehen, da dessen Fassade aktuell erneuert wird. Die Arbeiten am Gimborner Schießstand stehen kurz vor Abschluss.

Der zweite Höhepunkt bestand in den anstehenden Vorstandswahlen, da bekannt war, dass Andreas Stötzel als Vorsitzender aus dem Amt ausscheiden würde. Unter der Leitung des Wahlleiters Stefan Meisenberg konnte schnell ein Nachfolger gefunden werden. Marc Potthoff wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt und nahm die Wahl an. Außerdem schied auch Holger Schorde als stellvertretender Vorsitzender aus. Für diese Position konnte auf der Versammlung noch kein Nachfolger gefunden werden. Die verhältnismäßig kurze Zeit bis zur nächsten Versammlung in voraussichtlich etwa fünf Monaten wird für Gespräche mit möglichen Kandidaten genutzt werden.

Die übrigen Mitglieder des geschäftsführenden und erweiterten Vorstands wurden in ihren Ämtern durch die Versammlung bestätigt und erneut gewählt. Der langjährige Vereinsarchitekt und Historiker Hans-Jo Baudach schied aus seinem Offiziersamt aus. Für die Planung der beiden großen Vereinsfeste wurden als Offiziere mit Sonderfunktion Jan Heide und Julian Langlotz in den erweiterten Vorstand gewählt.

Die beiden anstehenden Feste, das Winterschützenfest im Frühjahr und das Schützenfest im Sommer des kommenden Jahres, waren dann auch das zentrale Thema der weiteren Versammlung. Insbesondere die Veranstaltung des Winterschützenfestes wird aufgrund der noch ungewissen Pandemielage eine Herausforderung darstellen. Das Fest ist aber bereits in großen Teilen geplant und soll, wenn möglich, stattfinden.

Nach einigen Diskussionen und Wortbeiträgen konnte die Versammlung dann erfolgreich abgeschlossen werden. Traditionell ließ man den Abend mit Würstchen im Schlafrock und persönlichen Gesprächen ausklingen.